Erdbeeranbau
   
Daemmeziehen

Unsere Erdbeeren werden ausschließlich auf Dämmen angebaut, die mit einer Folie abgedeckt werden. Ein Unkrautbefall der Kultur wird dadurch verhindert und der Befallsdruck bodenbürtiger Pilze verringert. Dies hat einen verminderten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zur Folge.

Da die Erdbeerpflanzen sehr hohe Ansprüche an Standort, Setztiefe und Standfestigkeit haben, müssen sie alle einzeln per Hand eingepflanzt werden. Eine Maschine würde diese Arbeiten viel zu ungenau druchführen.

   
In den Wintermonaten werden die Erdbeerfelder mit einem Vlies abgedeckt. Dieses hat die Aufgabe die Erdbeeren vor Frost zu schützen. Zudem bewirkt es ein zeitigeres Austreiben der Pflanzen im Frühjahr.
   

Um Trockenstress bei den Pflanzen zu vermeiden, werden sie mit einem Beregnungsschlauch, der in den Erdbeerdamm eingearbeitet ist, bewässert. Durch dieses Verfahren ist das Wasser für die Pflanzen leichter verfügbar und unnötige Verdunstung sowie daraus resultierende Wasserverschwendung werden vermieden.

 

Zwischen den Pflanzenreihen wird Stroh ausgebracht, auf das sich die reifen Erdbeeren legen. Damit wird auf natürliche Weise einem Verschmutzen der Früchte entgegengewirkt.

Erdbeeren
   
Nach der Ernte werden die Erdbeeren abgemäht. Die Beregnungsschläche und die Abdeckungen der Dämme werden eingesammelt und durch die Firma Remondis in Bonn entsorgt.